Landesverband Bayern

Was kostet uns die Inklusion?

Nicht nur ökonomische Überlegungen
zu einem gesellschaftlichen Projekt

Wer nicht aus dem weiteren Umfeld der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen kommt, dem ist eine Debatte um "Inklusion" wahrscheinlich noch fremd. Doch was so speziell als UN-Konvention der Rechte von Menschen mit Behinderungen (KRMB) daher kommt, sollte unsere Vorstellungen von Drinnen und Draußen in der gesamten Gesellschaft und von Behinderern und Behinderten im Besonderen gründlich in Frage stellen.

Der vorliegende Themenschwerpunkt soll zunächst über den formalen Anlass der Inklusions-Debatte informieren. Davon ausgehend, soll ein begriffliches Verständnis entwickelt werden, welches die Schwierigkeiten von "Inklusion" im Alltag umreist. Auf dieser Basis wird in pointiert ökonomischer Perspektive die Titelfrage aufgegriffen, was der Preis eines solchen Projektes sein könnte, und welche Vor- und Nachteile damit verbunden sein können.

Schließlich sollen die wirtschaftlichen Argumente mit jenen der gesellschaftspolitischen Diskussion um die Zivilgesellschaft verbunden und in Bezug zur Inklusion gesetzt werden. Der Ausblick beschäftigt sich mit den Anforderungen an den Paritätischen, die aus den Überlegungen des Themenschwerpunktes ableitbar sind und die kommende Rolle des Verbandes und seiner Mitglieder bei der Verwirklichung von Inklusion.

undefinedKompletten Schwerpunktbeitrag herunterladen